BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Neue Sonderausstellung ab dem 12.11.2021  +++     
     +++  Neue Sonderausstellung ab dem 12.11.2021  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Herzlich willkommen

Wir freuen uns, dass Sie sich für dieses besondere Museum interessieren.


Aktuelle Ausstellung noch bis 31.10.2021
FINISSAGE am 30. & 31.10.2021, 13.00 - 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.

„Levy. Eine Familie aus Bad Sülze.“ – Jüdisches Leben in MV. 

Im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdischen Lebens in Deutschland“ spannt die Ausstellung den Bogen des jüdischen Lebens in Mecklenburg von 1750 bis 1990. Im Mittelpunkt stehen das Leben und das Schicksal der Familie Levy aus Bad Sülze.

 

Mehr Informationen zur Ausstellung finden Sie hier.
Der Besuch der allerersten Gäste der Sonderausstellung wurde von MV1 filmisch begleitet. Sehen Sie hier weshalb. 

 

Zur Ausstellung gibt es einen Katalog, 76 Seiten, reich bebildert. Preis 5 €.
Sie können den Katalog bestellen über:
Bitte geben Sie Ihre Anschrift an. Sie erhalten dann den Katalog mit Rechnung. 

Ab November 2021 wandert die Ausstellung durch Mecklenburg-Vorpommern: 
zuerst nach Wismar in die Stadtbibliothek Altes Zeughaus anschließend in die Alte Synagoge nach Stavenhagen, im Februar 2022 in das Max-Samuel Haus und im Sommer 2022 nach in den ENGELscher Hof in Röbel. Weitere Stationen folgen.

 

 

Genießen Sie im Museums-Café unseren hausgemachten Kuchen in entspannter und gesunder Atmosphäre - denn das Gradierwerk läuft ebenfalls. Nutzen Sie die gesunden Aerosole zum ordentlich DURCHATMEN.

Vom 5.10.-17.10.2021 ist unser Museums-Café von 13.00-16.30 Uhr für Sie geöffnet.
Montag ist Ruhetag.
Ab dem 21.10.2021 ist das Museum von Do - So, 13.00 - 17.00 Uhr für Sie geöffnet.


Wir freuen uns auf Sie.


Das Salzmuseum in Bad Sülze ist einmalig in seiner Art in Mecklenburg Vorpommern. Gegründet 1953 durch den Chefarzt des früheren Rheuma-Sanatoriums, Dr. Kurt Fuchs, befindet es sich seit 1971 im früheren Amtshaus der Großherzoglichen Saline, dem „Alten Salzamt“, einem Fachwerkbau aus dem Jahr 1759. Von 1879 bis 1944 diente das Haus als Amtsgericht. Zwischen 1993 und 1998 wurde es einer gründlichen Renovierung unterzogen. Es vereint die Salinen- und Kurgeschichte des Ortes.

 

Erstere reicht über das Jahr der Ersterwähnung 1243 hinaus bis in die Wendenzeit zurück. In anschaulichen Modellen, darunter die Nachbildung eines Gradierwerkes, wird die Herstellung von Speisesalz dargestellt, wie sie hier am Ort bis 1906 stattgefunden hat. Fotos, Dokumente und Sachzeugen vervollständigen die Ausstellung. So auch die Kurgeschichte des Ortes. Farbige Kleinpanoramen veranschaulichen die Badegepflogenheiten früherer Jahrhunderte. Zur Erinnerung an diese Traditionen veranstaltet der Kultur- und Heimatverein Bad Sülze e.V. alljährlich Anfang Juli das Salzfest.

 

 

Der Kultur- und Heimatverein Bad Sülze e.V. (gemeinnützig) im Salzmuseum Mecklenburg wird gefördert durch

Europaflagge
Europäischer Fonds EFRE

Auf einen Blick!

Sanatorium im Kurpark

12. 10. 2021: Vom 12.11.2021 - 30. April 2022 stellen zwei Künstlerinnen des Pommerschen Künstlerbundes e.V. im Salzmuseum Mecklenburg aus.  [mehr]

 
Besuch der Bundeskanzlerin im Salzmuseum Mecklenburg

23. 09. 2021: Auf Ihrer Abschiedstour durch Mecklenburg-Vorpommern kam die Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel auch in Bad Sülze vorbei. Gemeinsam mit unserer Bürgermeisterin, Frau Dr. Schmutzer bestaunte ... [mehr]

 
Plakat der Ausstellung

03. 05. 2021: 9. Mai - 31. Oktober 2021: Der Kultur- und Heimatverein Bad Sülze e.V. möchte das Leben der Bad Sülzer Familie Levy in Erinnerung rufen. [mehr]

 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

12. 11. 2021 - 15:00 Uhr bis 18:00 Uhr

 

13. 11. 2021 - 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 

26. 11. 2021 - 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

 
 
Kontakt
 

Salzmuseum Mecklenburg in der Stadt Bad Sülze
Saline 9
18334 Bad Sülze


Telefon:(038229) 80680
Fax:(038229) 80677
Email:

 

Hier kommen Sie zum Kontaktformular!