BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
     +++  Neue Sonderausstellung ab dem 12.11.2021  +++     
     +++  Neue Sonderausstellung ab dem 12.11.2021  +++     
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Sonderausstellung: "Levy. Eine Familie aus Bad Sülze." - Jüdisches Leben in MV.

03. 05. 2021

In der kleinen mecklenburgischen Stadt Bad Sülze heiraten 1892 Aaron Levy und Ina Engel. Sie bekommen fünf Kinder. 1937 sieht sich die Familie zum letzten Mal. Es folgen Flucht, Deportation und Ermordung durch die Nationalsozialisten. Nur ein Sohn und eine Tochter überleben.

2020 übergeben Enkel und Urenkel den Nachlass der Familie dem Salzmuseum Mecklenburg in Bad Sülze. In der Stadt ihrer Großeltern entsteht zur Erinnerung an die Familie Levy eine Ausstellung im Rahmen des Festjahres „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“.
 

Das Festjahr erinnert an den Erlass des Edikts (Gesetz) vom 11. Dezember 321 durch den römischen Kaiser Konstantin. Es legt fest, dass Juden städtische Ämter in der Kurie, der Stadt-verwaltung Kölns, bekleiden dürfen und sollen. Dieses Edikt belegt eindeutig, dass jüdische Gemeinden bereits seit der Spätantike wichtiger integrativer Bestandteil der europäischen Kultur sind. Eine frühmittelalterliche Handschrift dieses Dokuments befindet sich heute im Vatikan und ist Zeugnis der mehr als 1700 Jahre alten jüdischen Geschichte in Deutschland und Europa.
 

Zur Ausstellung gibt es einen Katalog, 76 Seiten, reich bebildert, Preis 5 €. Sie können den Katalog bestellen über:  Bitte geben Sie uns Ihre Anschrift an. Sie erhalten dann den Katalog mit Rechnung. 

Ab November 2021 wandert die Ausstellung durch Mecklenburg-Vorpommern: zuerst nach Wismar in die Stadtbibliothek Altes Zeughaus, wo sie ab dem 10.11.2021 für das Publikum geöffnet sein wird.
Anschließend, ab Dezember, geht es in die Alte Synagoge nach Stavenhagen, im Februar 2022 in das Max-Samuel Haus und im Sommer 2022 nach in den ENGELscher Hof in Röbel. Weitere Stationen folgen
.
 

In Zusammenarbeit mit dem Max-Samuel-Haus, Begegnungsstätte für jüdische Geschichte und Kultur in Rostock und mit Unter-stützung des Museumsverbandes in Mecklenburg-Vorpommern e.V.. Die Ausstellung steht anschließend als Wanderausstellung in Mecklenburg-Vorpommern zur Verfügung.

 

Bild zur Meldung: Plakat der Ausstellung

Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

05. 12. 2021 - 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr

 
 
Kontakt
 

Salzmuseum Mecklenburg in der Stadt Bad Sülze
Saline 9
18334 Bad Sülze


Telefon:(038229) 80680
Fax:(038229) 80677
Email:

 

Hier kommen Sie zum Kontaktformular!